Mein Credo

RABBI JESUS ZUR SAMARITERIN AM JAKOBSBRUNNEN: (JOH 4,22)
„DAS HEIL KOMMT VON DEN JUDEN“

DER APOSTEL PAULUS AN DIE HEIDENCHRISTEN IN ROM: (RÖM 11,18)
„NICHT DU TRÄGST DIE WURZEL (DIE JUDEN), SONDERN DIE WURZEL (DIE JUDEN) TRÄGT DICH 

Geboren bin ich im August 1961 in der Hauptstadt des Heiligen Landes – Jerusalem, wo auch viele andere große Männer und Frauen der biblischen Erzählungen ihre intensivsten Erfahrungen mit Gott und ihren Mitmenschen machten.

Gottes Ruf folgend studierte ich an großen akademischen Einrichtungen in New York, London, Paris, Straßburg und Zürich Bibelauslegung sowie jüdische Mystik und Philosophie.Da ich selbst just im Heiligen Land, in Jerusalem, geboren bin, den jüdischen Glauben Jesu von Nazareth teile, die Sprache der Bibel beherrsche, die großen biblischen Orte und Erzählungen aus erster Hand kenne, weiß ich mich daher berufen und verpflichtet, interessierte Christen und Christinnen hierzulande an die morgenländischen jüdisch – hebräischen Wurzeln ihres abendländischen christlichen Glaubens durch anregende Vorträge und Bibelseminare heranzuführen.

Ich bezeichne meine theologische Arbeit gerne als – „spirituell-theologischen Brückenbau“-
zwischen ORIENT und OKZIDENT und mich selbst als „rabbinischen Bibel-Exegeten“, der im Geiste der großen rabbinischen Persönlichkeiten „die beiden Bibeln“ (ET und NT) den „Heidenchristen“ auslegt – habe ich doch meine Glaubenswurzeln wie alle Protagonisten der Bibel im ORIENT und bin ich „gesandt“, dieses Wissen und diese Weisheit in den OKZIDENT zu „transportieren“.

Immer geht es mir darum, lernwilligen Christen ihre tiefe Verwurzelung im Judentum aufzuzeigen, ohne im mindesten eine Grenzverwischung oder gar Konversion zu betreiben.
Mein persönlicher Weg ist der jüdische und wird es bleiben und meine christlichen Gesprächspartner bleiben selbstverständlich ihrem christlichen Weg treu. Kein Christ wird durch mich zu einem Glaubenswechsel forciert – wohl aber zu einem Blick- bzw. Perspektivwechsel, will sagen, zu einer neuen Sicht und Würdigung der jüdisch-theologischen Luft, die er atmet, sobald er sich mit dem Juden Rabbi Jesus von Nazareth, dessen jüdischer Mutter Maria und dessen zwölf jüdischen Jüngern beschäftigt.

In meiner theologischen Arbeit zeige ich kompetent, wie sehr die gründliche Kenntnis des jüdischen Umfelds Jesu von Nazareth als auch diejenige des Heidenapostels Paulus von Tarsus dem ernstmeinenden Christen enorm hilft, authentisch Christ zu sein.
Ich bin durchdrungen von der Überzeugung, daß der christliche Glaube neben dem jüdischen Glauben gottgewollt in die Welt kamen und somit beide Religionen achtbare Wege zu Gott bilden.
Da sich jedoch der christliche Glaube aus dem jüdischen herausentwickelte und nicht umgekehrt, ist es für einen Christen unverzichtbar, seine (oft verschütteten) jüdischen Fundamente kennenzulernen. 

Erst wenn ein Christ seinen jüdischen Heiland mit dem „geistigen Gebäude“ annimmt und liebt, in welchem Rabbi Jesus zeitlebens lebte und wirkte und welches ihm unentwegt lieb und teuer war, nämlich sein jüdisches Denken, seine jüdisch-leidenschaftliche Diskussionskultur, seine jüdische Liebe zur Tora und sein jüdisches Engagement für seine leidenden Mitmenschen, hat er Rabbi Jesus wirklich erkannt und in sein Herz aufgenommen.

Ein Christ kann seinen Heiland nicht lieben,
ohne das zu lieben, was dieser sein Leben lang liebte – sein Judentum.

Aufgrund der großen Nachfrage biete ich seit kurzem Gespräche, Lerneinheiten
und Beratungen für Predigten, Trauerreden und Gottesdienstgestaltung mittels individueller Skype-bzw. Googlemail-Sitzungen oder konventioneller telefonischer Gespräche an.

Jeder lernmotivierte Christ, der spürt, daß er noch einiges über seinen Glauben von einem jüdischen Fachmann hinzulernen kann, ist bei mir an der richtigen Adresse.

Ich biete tiefgründige Gespräche an, die vom  Geist der Begegnung und Versöhnung zwischen Juden und Christen geprägt sind. Nehmen Sie mit mir unter den angegebenen Daten Kontakt auf, um eine individuelle Sitzung zu vereinbaren – alle Details einschließlich Vergütung werden persönlich vereinbart.

SCHALOM UWRACHA (GANZHEIT UND SEGEN)

Ihr freudvoller Bruder Yuval Lapide aus dem Ersten Bunde.